11.2.2 und 11.2.5

Schulung des Sicherheitsbeauftragten (35 Stunden) gemäß der europäischen Verordnung VO (EU) 2015/1998; Anhang 11.2.2 und 11.2.5

Zielgruppe

zukünftige Sicherheitsbeauftragte und Stellvertreter von Bekannten Versendern, Geschäftlichen Versendern, Reglementierten Beauftragten, Reglementierten und Bekannten Lieferanten von Bordvorräten sowie von bekannten Flughafenlieferanten, die Aufgaben im Bereich der Luftsicherheit wahrnehmen und die Verantwortung für die Durchführung der Sicherheitskontrollen im Unternehmen tragen

Voraussetzung

Vorliegen einer gültigen positiven Zuverlässigkeitsüberprüfung (ZÜP) gemäß § 7 LuftSiG. Diese muss spätestens zu Schulungsbeginn vorgelegt werden.

Inhalt

Die Schulung entspricht dem neuen Modulsystem des Luftfahrtbundesamtes ab dem 01.02.2014 und setzt sich aus einer Basisschulung (VO (EU) 2015/1998; Anhang 11.2.2) und einer speziellen Qualifizierung für Sicherheitsbeauftragte (VO (EU) 2015/1998; Anhang 11.2.5) mit folgenden Inhalten zusammen: • Überblick zum Thema Terrorismus • Rechtsvorschriften • Ziele und Struktur der Luftsicherheit • Sicherheitssysteme und Zugangskontrollen • Sicherheitsbezogene Bereiche und Maßnahmen • Verbotene und gefährliche Gegenstände • Durchleuchtungs- und Durchsuchungstechniken, Kontrollgeräte • Schutz- und Beförderungsanforderungen für Fracht, Post, Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen • Umgang mit sicherheitsrelevanten Zwischenfällen • Qualitätskontrolle • Soziale Kompetenz

Abschluss

Nach bestandener schriftlicher Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, das ihn befähigt, seine Aufgaben als Sicherheitsbeauftragter im Unternehmen wahrzunehmen. Preis pro Teilnehmer 1250 €